Home > Spezielle Storys > Rosemarie Nitribitt Neue Spuren?

Rosemarie Nitribitt Neue Spuren?

Rosemarie Nitribitt

Exklusiv

Edel-Hure Rosemarie Nitribitt

* Bis heute wurde ihr Mörder nicht gefunden. Dabei gäbe es noch viele heiße Spuren…..

* Die Todes-Fluch-Serie der Rosemarie Nitribit

* War sie eine Spionin?

* Wo sind die Notiz-Bücher ihrer Kunden abgeblieben?

Interview mit Norbert Schneider - Rosemarie Nitribitt-Experte

Fotos

Nitribitt mit Hund

Nitribitt mit Mercedes

Nitribitt Grab                         (aktualisiert Mai 2011)

—————————————————————————————-

Herr Schneider, Sie haben sich intensiv mit dem Fall Rosemarie Nitribitt beschäftigt….

Ja, ich war Präsident des deutschen Mercedes Club. Und da Rosemarie Nitribitt einen Mercedes 190 SL fuhr, wollten wir wissen, was aus dem legendären Auto geworden ist. Nun ja, und da habe ich erstmal angefangen locker zu recherchieren und bin dann sozusagen in den Fall hinein gezogen worden.

Wo haben Sie angefangen?

Im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden lagern Akten mit 5000 Seiten. Es gibt 500 Zeugen-Aussagen. Man muss sich durch die Blätter regelrecht wühlen und Querverweise aufspüren. Rosemarie ist mit 24 Jahren am 29. Oktober 1957 in ihrer Frankfurter Wohnung ermordet, erwürgt worden. Das ist das offizielle Todes-Datum.

Es heißt, dass Gerichtsakten fehlen….

Rosemarie hat zum Beispiel zwei Notiz-Bücher mit Auflistung ihrer Kunden geführt. Ein Büchlein lagert im Archiv, das andere ist angeblich auf dem Wege der Staatsanwalt zum Archiv verschwunden. Dann sieht man bei den Akten, dass noch Seiten, Aussagen fehlen. Meiner Meinung nach wurde von höchster Stelle etwas vertuscht.

Warum?

Zum Kundenstamm zählten bekannte Personen aus dem Bereich der Wirtschaft, des Sports und der Politik. Dass dann Akten verschwinden, ist sehr gut nachvollziehbar Fakt ist, dass man bis heute den Mörder nicht gefunden hat. Rosemaries so genannter Haus-Kumpelfreund Heinz Pohlmann, war es meiner Meinung nach nicht. Er wurde ja auch freigesprochen.

War er wirklich ganz unschuldig?

Mein Verdacht ist, dass er etwas wusste, was er der Polizei nicht gesagt hat. Mein Verdacht ist, dass er Schweigegeld bekommen hat, Er konnte sich trotz früherer Schulden später in München ein gutes Leben leisten. Er ist 1990 gestorben. Das Geld wird er wohl von einer industriellen Familie bekommen haben. Weil er den Mörder schützen sollte oder weil der Name der Familie nicht an die Öffentlichkeit sollte. Es gibt aber noch eine andere Spur.

Und die wäre?

Damals begann sich die Rotlicht-Szene zu entwickeln. Zuhälter steckten  ihre Bezirke ab. Bei Rosemarie kann so ein Zuhälter vorstellig geworden sein. Die Nitribitt war aber geizig, selbstbewusst und frech genug abzulehnen. Denn sie konnte ja auch sehr gut ohne Zuhälter leben. Warum sollte sie was abgeben? Laut ihrer Freundin hatte sie aber Tage vor dem Mord Angst.

Was war Rosemarie für eine Frau?

Laut allen Aussagen in den Akten eine sehr selbstbewusste, manchmal freche und auch launische Person. Sie kam ja aus armen Verhältnissen, wuchs bei Pflegeltern auf, kam ins Heim, riss wieder aus und schaffte es dann nach Frankfurt. Sie wollte hoch hinaus. Scham kannte sie nicht. Trotz Hausverbot im Fankfurter Hof hat sie sich einfach mit ihrem Mercedes gegenüber gestellt und gehupt und Freier angelockt.

Wie viel hat Rosemarie vererbt?

Mit allem drum und dran, also Nerzmantel, Auto, Schmuck und Bargeld um die 100 000 Mark. Das war natürlich enorm viel Geld. Das hat ihre Mutter geerbt, die davon dann mit ihrem neuen Mann ein Taxi-Gewerbe eröffnet hat. Dabei hatte sich die Mutter ja damals nie um Rosemarie gekümmert. Die Schwestern gingen leer aus. Es gibt noch eine Nichte, die aber unerkannt bleiben möchte.

Leben die Schwestern noch?

Nein. Es ist wirklich tragisch, da die Schwester sicher mehr wusste als das, was sie damals bei der Polizei ausgesagt haben. Aber auch die Schwestern haben ihr Wissen mit ins Grab genommen. Genauso wie die beiden Freundinnen von Rosemarie. Die leben zwar noch, aber sagen nichts. Zumal die eine, die auch aus dem Milieu kam, jetzt mit einem Arzt verheiratet ist.

Was hat es mit den geheimnisvollen Tonbändern auf sich, die bei Rosemarie gefunden wurden?

Es sind eher gesprochene Liebesbriefe. Ein Industriellen-Sohn hat ihr seine Liebesschwüre oder wohl eher erotischen Wünsche auf Tonband gesprochen. Rosemaries Tonbandgerät war wie oft spekuliert wurde, wohl nicht dazu da, ihre Kunden auszuhorchen und Spionage für Geheimdienste zu betreiben. Jedenfalls steht das in den Akten. Persönlich glaube ich nicht, dass sie zu Spionage fähig war.

Warum nicht?

Nicht weil sie es nicht gewollt hätte, sondern weil sie mit Verlaub gesagt zu dumm dafür war. Sie war ja keine intelligente, raffinierte, schlagfertige, geistreiche Salon-Dame. Obwohl es laut ihrer Freundin ihr Ziel war. Sie hat versucht Englisch und Französisch zu lernen, sich gut und teuer zu kleiden und wollte einen reichen Mann heiraten und sozusagen die Salon-Dame spielen. Die reiche Frau eines reichen Mannes. Es gab auch Gerüchte von Erpressungen.

War da was dran?

Man weiß es nicht. Es fehlen ja wie gesagt Akten. In der Presse wurden bekannte Persönlichkeiten genannt. Personen aus der Industrie und Wirtschaft. Aber das sind Spekulationen. Interessant ist allerdings, dass alle einige dieser Personen nicht normal gestorben sind. Flugzeug-Absturz, Ski-Unfall. Das ist aber sicher kein Mord-Komplott, sondern die Esoteriker würden eher von einer Art Fluch sprechen.

Alle sind auf eine unnatürliche Art und Weise gestorben?

Nun ja. Einer ist mit dem Flugzeug abgestürzt. Einer ist bei einem Ski-Unfall ums Leben gekommen. Einer selbst hat sich selbst erschossen, weil er glaubte schwer erkrankt zu sein. Und ein bekannter Industrie-Erbe ist auch nicht mit 67 Jahren aus Alters-Gründen gestorben. Interessant wäre vielleicht. die Aufdröselung der Todes-Ursachen der anderen Personen, die von der Polizei damals befragt wurden.

Gibt es nicht doch noch irgendeine heiße Spur?

Der Beweis könnte Rosemaries Pudel. Er war in der Wohnung angeblich drei Tage  eingesperrt. In diesen drei Tagen soll Rosemarie schon tot gewesen sein. Aber man hat keine Hunde-Exkremente gefunden. Der Chef vom Pudel-Klub Deutschland sagte mir, dass ein Pudel niemals drei Tage ohne Fressen und Trinken auskommen würde. In den Akten berichtet auch ein Polizist, dass er dem armen Pudel was zu trinken gegeben hätte, aber dieser nur wenig getrunken hat. Sprich er war kaum durstig.

Und das alles heißt?

Dass der Tatzeitpunkt nicht stimmen könnte und somit alle Alibis nicht mehr gültig sind. Als Rosemarie gefunden wurde, war die Bodenheizung voll an. Aber man kann es drehen und wenden wie man will – es ist ein spannender Krimi ohne Ende. Auf Rosemaries Grabstein steht übrigens: Darum merkte ich, dass nichts Besseres darin ist, denn fröhlich sein und gütlich tun im Leben.

——————————————————————————————–

Petra Cichos

Categories: Spezielle Storys Tags:
  1. 18. Februar 2015, 20:58 | #1

    Hallo, ich bin im Besitz einen Mercedes 190 SL, Fabrieksgereed war 18. Mai 1956 und am 25.05.1956 geliefert.
    Der Mercedes 190 SL der Rosemarie Nitribitt-Fabrieksgereed am 14. Mai 1956 und wurde am 19.05.1956 geliefert.
    Das bedeutet, dass beide in der gleichen Woche auf dem Band gewesen sein. Auch die Datenkarte teilweise handschriftlich von der gleichen Person. Die Anzahl der Chassis, boddy und Moter sind fast identisch. Manchmal denke ich würde es ab Rose-Marie Nitrebitt sind?
    Auf

  2. 7. Februar 2018, 17:41 | #2

    Hallo
    Die Fehler der Polizei wurden bewusst gemacht, weil man sie kannte und “Hochrangige Personen” damit gedeckt werden sollte. Wahrscheinlich hat sie Bohlen und Halbach erpresst, mit ihrer Persönlichkeit an die Öffentlichkeit zu gehen. Es wurde von einem Polizisten das Bohlen und Halbach Foto auf der Musiktruhe beim Eintreffen sofort entfernt!!!!

  1. 24. August 2013, 09:58 | #1
  2. 16. April 2014, 09:26 | #2